SPÖ Ybbs an der Donau

  • Twitter icon
  • Facebook icon

Misstrauensantrag gegen Schroll klar abgelehnt

Bei der Sondergemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag war der Sitzungssaal im Ybbser Rathaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger interessierten sich für diese außerordentliche Sitzung der GemeindevertreterInnen. Der Grund: zwei eingebrachte Misstrauensanträge der ÖVP und FPÖ gegen Bürgermeister Alois Schroll.

Vizebürgermeister Herbert Scheuchelbauer führte durch die Sitzung, bei der die Kritikpunkte von ÖVP-Obmann DI Gert Kratzer durch sachliche Argumente widerlegt werden konnte. Auskunft gab unter anderem die Finanzleiterin Brigitte Eberl.

Bei der anschließenden Abstimmung wurde Schroll das Vertrauen ausgesprochen, die notwendige Zweidrittelmehrheit zur Absetzung des Bürgermeisters, wurde klar verfehlt.

Der SPÖ-Bürgermeister bedankte sich für das Vertrauen und betonte nochmals Zeilen aus seiner Antrittsrede aus dem Jahr 2014: „Bleibt offen für Neues“, bleibt offen für „solidarische Zusammenarbeit“, seid offen „Für ein neues Miteinander“ - stellen wir das „Gemeinsame vor das Trennende“ - für unsere Stadt.